Sehr geehrte Eltern,

ein gutes und gesundes neues Jahr wünsche ich Ihren Familien und Ihnen.

In meinem Brief zum Jahreswechsel hatte ich bereits meine Sorge geäußert, dass die in Schulen - bedingt durch die CORONA-Pandemie –vor weiteren Herausforderungen stehen.

Nun haben die Entscheidungen der letzten Tage von Bundes- und Landesregierung zu Maßnahmen geführt, die auch unsere Wilhelmine-Fliedner-Schule betreffen.

Nach Eingang der offiziellen Mitteilung durch unsere vorgesetzte staatliche Stelle am 07.Januar 2021 haben wir in einer Arbeitsgruppe die Verfügung für den Schulalltag unserer WFS umgesetzt.

Demnach werden Ihre Kinder bis einschließlich 31. Januar 2021 in Form des „Lernen auf Distanz“ unterrichtet.

Das bedeutet:  

Ab Montag, dem 11.Januar 2021, erhalten die Schülerinnen und Schüler über WebUntis*** und MOODLE (Wochen-) Aufgaben, die bearbeitet und anschließend zurückgeschickt werden müssen. Wer nicht auf elektronischem Weg (WORD-Format / jpg / pdf) seine Rückmeldung abgeben kann, lässt den Lehrkräften bitte per Briefpost an die Schuladresse (Wilhelmine-Fliedner-Schule, z.Hd. (Name der Lehrkraft), Gerresheimer Str. 74, 40721 Hilden) die Lösungen zukommen. Eine persönliche Abgabe der schriftlichen Ausarbeitungen ist nicht möglich.

Abweichend von den Regelungen im Frühjahr sehen die aktuellen amtlichen Regeln vor: die Teilnahme am Distanzunterricht ist verpflichtend. Das heißt, sollten Ihre Kinder erkrankt sein, muss zwischen 7.oo und 8.oo Uhr eine Meldung an Frau Siebenbach (Tel.: 02103 363 201) erfolgen, damit die Fehlzeiten im Klassenbuch vermerkt werden. Die Wochenplanaufgaben sind von den Kindern in der Regel dennoch und dann zeitversetzt zu erbringen. Nicht abgegebene Aufgaben sind Minderleistungen, die in die Gesamtnote einfließen müssen.

Im Laufe der nächsten Woche werden die Klassenleitungen oder Lernbegleiter (Coaches) mit Ihren Kindern bzw. mit Ihnen als Eltern telefonisch Kontakt aufnehmen. Hier können Sie neben technischen Fragen zum Distanzlernen auch persönliche Notlagen besprechen, für die die Kolleginnen und Kollegen ggf. in Zusammenarbeit mit der Schulleitung Lösungen suchen und finden werden.

Für eventuelle fachspezifische Fragen zum Lernstoff finden Sie ab Mittwoch auf unserer Homepage Hinweise zu den Sprechzeiten der jeweiligen Lehrkräfte.

 

Zum Bereich „Notbetreuung“ hat der zuständige Staatssekretär Matthias Richter in seiner E-Mail an die Schulen vom 07. Januar 2021 verfügt:
“….Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie diese Information in geeigneter Weise an die Eltern Ihrer Schülerinnen und Schüler weitergeben.
. Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten jedoch ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte (das Anmeldeformular ist als Anlage (Anm. Wandrey: auf unserer Homepage unter “Formulare“ zum Download beigefügt. Eine eventuelle Rückgabe Ihrerseits bitte bis zum 11. Januar 2021 als E-Mail-Anhang an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums, bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages statt.
Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Vielmehr dienen die Betreuungsangebote dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen…(Quelle:
https://www.schulministerium.nrw.de/startseite/regelungen-fuer-schulen-vom-11-bis-31-januar-2021 )

Zum Thema Halbjahreszeugnis kann ich mitteilen, dass diese im Lauf des Monats erstellt werden, der Termin und die Form der Übergabe sind noch nicht geklärt.

Die Nachfragen zu den Praktika wurden von der Bezirksregierung in einer separaten E-Mail beantwortet. Zu Ihrer Information in Auszügen das Schreiben  des Koordinators für die Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“:

„ Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bezirksregierung Düsseldorf erreichen im Augenblick viele Anfragen zur Durchführung des Schülerbetriebspraktikums und des Langzeitpraktikums.

Im Folgenden sind die durch das Schulministerium festgelegten Regelungen für die Zeit mit ausgesetzten Präsenzunterricht aufgeführt. Dieser Passus ist auch auf der Seite des Schulministeriums unter www.schulministerium.nrw.de/startseite/regelungen-fuer-schulen-vom-11-bis-31-januar-2021 zu finden:

Umsetzung der Schülerbetriebspraktika im Rahmen der Beruflichen Orientierung während der Phase „Unterricht auf Distanz“

Praktika müssen verschoben oder in digitaler Form durch die Schule durchgeführt werden. … Auf Wunsch der Eltern und bei dem Vorliegen des schriftlichen Einverständnisses der Betriebe können ein- bis dreiwöchige Schülerbetriebspraktika durch die Schulleitungen auch in Präsenz im Betrieb genehmigt werden.

Das Langzeitpraktikum kann weiterhin durchgeführt werden.

Das schriftliche Einverständnis des Betriebs kann formlos (z. B. per E-Mail) erteilt werden…“

Die Wilhelmine-Fliedner-Schule bittet Sie eventuelle, von Ihrer Seite im Sinne dieser Verfügung privat organisierte Praktika mit den geforderten Anlagen rechtzeitig anzumelden (Kontaktadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und cc an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )

In meinem Elternbrief vor den Weihnachtsferien schrieb ich Ihnen: die Einschränkungen, Belastungen und Besorgnisse durch die CORONA-Pandemie werden noch einige Zeit andauern, aber: gemeinsam sind wir stark“. 

Wir, alle Mitarbeitenden der Wilhelmine-Fliedner-Schule, sind auch weiterhin Ansprechpartner, bieten Hilfe und Unterstützung an.

Dieses Versprechen gilt auch 2021. Nutzen Sie die Gespräche mit den Lehrkräften, schreiben Sie uns bei Fragen oder Problemlagen an, wir versuchen immer im Rahmen unserer Möglichkeiten Ihre Kinder und Sie zu unterstützen.

Von Herzen wünsche ich Ihnen alles Gute

Ihr Guedo Wandrey

 *** In einigen Stunden wird Unterricht auch per Videokonferenz angeboten. Nach den amtlichen Vorgaben müssen Sie dazu vorab Ihre schriftliche Einverständniserklärung abgeben. Die Fachkollegen werden sich diesbezüglich an Sie wenden